Bedeutung des zusätzlichen Potenzialausgleichs

Von Dipl. Ing. Armin Gärtner

Der nachfolgende Beitrag beschreibt die Bedeutung des zusätzlichen Potenzialausgleichs (ZPA) für die Medizintechnik. Zu unterscheiden sind der fest in- stallierte, „allgemeine“ Potenzialausgleich nach DIN VDE 0100 Teil 410 und 540 und der zusätzlich über eine flexible Leitung mit speziellem Stecker geson- dert anzuschließende ZPA für ortsveränderliche/ortsbewegliche mobile aktive und nichtaktive Medizinprodukte, der nach VDE 0107 (alt) und VDE 0100 Teil 710 (neu) genormt ist.

Fachartikel lesen... (PDF, 397 Kb)