Fachliteratur

Moderne Medizin ist ohne Computertechnik nicht mehr denkbar. Medizintechnik und Informationstechnologie wachsen dabei untrennbar zusammen, wobei die Dynamik dieses Prozesses sowohl das technische, wie auch das medizinische Personal vor große Herausforderungen stellt.
Band 5 der Reihe „Medizinproduktesicherheit“ befasst sich mit den Auswirkungen der Integration von Medizinprodukten in IT-Netzwerke.
Werden medizinische elektrische Geräte über funktionale Verbindungen wie Mehrfachsteckdosen mit nicht-medizinischen elektrischen Geräten kombiniert, werden sie zu "medizinisch elektrischen Systemen" (MES). Die Norm DIN EN 60601-1 3rd Edition legt Sicherheitsanforderungen an diese Systeme fest.
Praxiswissen Medizintechnik, Bd. 3 beschreibt ausgewählte und wesentliche Normen der Medizintechnik, ihre inhaltliche Bedeutung und Umsetzung im Alltag der Medizintechnik. Normen stellen einen westentlichen Teil der Medizinproduktegestzgebung dar, sie bilden den technischen Rahmen für die sichere Konstruktion und Anwendung von Medizinprodukten.
Was ist Berührungsstrom? Welche Unfallverhütungs-vorschriften sind im Umgang mit aktiven Medizinprodukten zu beachten? Wie sieht die Sicherheitsphilosophie des zusätzlichen Potenzialausgleichs für Geräte aus. Welche Gefahren können entstehen, wenn Schalter Funken in sauerstoffangereichterter Atmosphäre erzeugen?
Band 1 der Reihe "Medizinproduktesicherheit" gibt einen weit gefassten Überblick über die Medizinproduktegesetzgebung. Das Buch beschreibt das Europäische Richtlinienkonzept und alle Richtlinien, die die Medizin betreffen oder tangieren.
MPG & Co. Eine Vorschriftensammlung zum Medizinprodukterecht mit Fachwörterbuch