Politischer Termin in Berlin

(Foto: Michael Königs)

Der Geschäftsführer Andreas Baaske folgte einer Einladung des KKC (Gesellschaft zur Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit in den Einrichtungen des Gesundheitswesens e. V.) Präsidenten Manfred Kindler, am 5. Juli zum politischen Gespräch mit Vizekanzler Sigmar Gabriel nach Berlin. Das Treffen stand im Zusammenhang mit regelmäßigen Gesprächen zum Thema "Digitale Agenda" und Digitalisierung, unter anderem auch im Gesundheitswesen. Der Teilnehmerkreis bestand aus Vertretern von Wirtschaftsverbänden und diverser Interessensgruppen.

„Bei diesen offenen Gesprächen geht es vorrangig darum, die relevanten Themen auf der politischen Ebene zu erörtern, um sie dann auf Fachebene im Ministerium weiter zu bringen. Der aktive Kontakt zu Ministerien und Verbänden bietet uns die Möglichkeit, nicht nur passiv an der Gestaltung der Digitalisierung im Gesundheitswesen teilzunehmen“ so Geschäftsführer Andreas Baaske. „Durch die gute Zusammenarbeit entstehen produktive Netzwerke und der Kenntnisstand aller Beteiligten wird verbessert.“

Im Anschluss an das politische Gespräch fand ein parlamentarischer Abend statt, bei dem sich für die Teilnehmer die Möglichkeit zum persönlichen Dialog bot – zum Beispiel mit Mario Ohoven. Herr Ohoven vertritt als Präsident des Bundesverbands mittelständischer Wirtschaft die Interessen seiner Mitglieder und steht mit ganzer Überzeugung hinter dem Grundgedanken, dass gemeinsam mehr erreicht werden kann und dass Vernetzung sowie ganzheitliches Denken wichtig sind.