Welcher Netzwerkisolator ist der Richtige für mich?

Grundsätzlich eignen sich alle MED MI1005 Netzwerkisolatoren ideal für die normgerechte galvanische Trennung von Ethernet-basierten Signalschnittstellen (SIP/SOPs) im medizinischen Bereich und besitzen entsprechend den Anforderungen der IEC 60601-1 zwei unabhängige Schutzmaßnahmen (2 MOPP) zum Patienten. Mit 5kV übererfüllen Sie die für zwei MOPP vorgegebene Spannungsfestigkeit (4 KV AC) und liefern mit 1000 Mbit/s die aktuell höchst mögliche Übertragungsrate.

Die Netzwerkisolatoren MED MI1005 sind für drei Anwendergruppen entwickelt worden.

Flexibler Einsatz - MED MI 1005
Die flexible und einfache Möglichkeit medizinische Geräte sofort zu isolieren. Der Netzwerkisolator MED MI 1005 punktet mit seiner einfachen Handhabung. In weniger als 5 Sekunden schützt der universell einsatzbare Netzwerktrenner Patient, Anwender und Inventar vor gefährlichen Ableitströmen. Für die Inbetriebnahme ist keine Installation erforderlich und auf Grund der passiv, elektronischen Bauelementen wird keine eigene Stromversorgung benötigt.

Einbauisolator - MED MI 1005 E
Neben Netzwerkisolatoren mit fest montierten Kabeln, steht mit dem Netzwerktrenner MI 1005 E eine simple und kostengünstige Möglichkeit zur Verfügung, medizinische Geräte ab der Gerätegehäusewand zu isolieren. Somit eignet sich dieser Netzwerkisolator besonders gut für Hersteller von medizinischen Geräten. Durch die Harting Push Pull Technologie lässt sich der MI 1005 E Medical Built In Isolator einfach und schnell in schon bestehende Geräte einbauen. Eine lange Verfügbarkeit bietet zudem die Planungssicherheit, die für eine Produktneuentwicklung benötigt wird.

Wandeinbau - MED MI 1005 MB
Der passive Netzwerkisolator MED MI 1005 MB ist speziell für den Wandeinbau entwickelt worden. Er ermöglicht die galvanische Netzwerktrennung medizinisch elektrischer Geräte und Systeme direkt ab der Wand. Einmal fest in der Wand montiert, wird der Isolator gut durch das Gehäuse geschützt. Versehentliche Stöße können kompensiert werden und der Netzwerktrenner, sowie der Anschlussstecker des Netzwerkkabels bleiben unbeschädigt.